Laura Münch

— „Die Menschen zeigen mir, wie wichtig

meine Arbeit ist“

Im Rahmen eines Praktikums während ihrer Ausbildung zur Altenpflegerin im Altenheim ist Laura Münch zur Caritas-Sozialstation Ahrweiler gekommen. Dort lernte sie eine neue Seite der Altenpflege kennen. „Einerseits hat mir die Arbeit im Altenheim ja immer sehr viel Spaß gemacht. Das Arbeiten während meiner Praktikumszeit bei der Caritas-Sozialstation zeigte mir aber einen weiteren wichtigen Aspekt: Dank unserer Arbeit können ältere Menschen auch zuhause glücklich und zufrieden leben und ihren Lebensabend dort verbringen. Die Menschen sind dankbar und zeigen mir, wie wichtig die Arbeit ist, die ich verrichte.“ Laura Münch fühlte sich bestens ins Team und in die Arbeit integriert, sodass sie sich noch während ihrer Ausbildung vor den Prüfungen um eine feste Stelle bei der Sozialstation bewarb. Team und Leitung kannten sie bereits durch ihr Praktikum, was ihr den anschließenden Einstieg ins Berufsleben erleichterte, in eine Arbeit, die ihr bis heute jede Menge Freude bereitet.

 

 

 Weitere „Gesichter der Caritas“

Laura Münch

— „Die Menschen zeigen mir, wie

wichtig meine Arbeit ist“

Im Rahmen eines Praktikums während ihrer Ausbildung zur Altenpflegerin im Altenheim ist Laura Münch zur Caritas-Sozialstation Ahrweiler gekommen. Dort lernte sie eine neue Seite der Altenpflege kennen. „Einerseits hat mir die Arbeit im Altenheim ja immer sehr viel Spaß gemacht. Das Arbeiten während meiner Praktikumszeit bei der Caritas-Sozialstation zeigte mir aber einen weiteren wichtigen Aspekt: Dank unserer Arbeit können ältere Menschen auch zu- hause glücklich und zufrieden leben und ihren Lebensabend dort verbringen. Die Menschen sind dankbar und zeigen mir, wie wichtig die Arbeit ist, die ich verrichte.“ Laura Münch fühlte sich bestens ins Team und in die Arbeit integriert, sodass sie sich noch während ihrer Ausbildung vor den Prüfungen um eine feste Stelle bei der Sozialstation bewarb. Team und Leitung kannten sie bereits durch ihr Praktikum, was ihr den anschließenden Einstieg ins Berufs- leben erleichterte, in eine Arbeit, die ihr bis heute jede Menge Freude bereitet.

 

 

 Weitere „Gesichter der Caritas“